Walisische Zwiebel

Walisische Zwiebel in Gartenblüte.

Die walisische Zwiebel ist wohl den meisten Menschen aus der Gemüsetheke des örtlichen Supermarktes bekannt. Köstlich sind die röhrenförmigen Blätter als Ersatz für Schnittlauch und die feinen, zarten Zwiebeln.

Doch die walisische Zwiebel ist nicht nur ein wunderbares Gemüse, gekocht oder im Salat, sie ist auch eine wertvolle Heilpflanze, die das Angenehme mit dem Nützlichen verbindet.

Seine Heilkräfte reichen von Krebsvorbeugung, Cholesterinsenkung, Stärkung von Magen und Darm bis hin zu antibakteriellen und fiebersenkenden Wirkungen.

Beschreibung der Anlage

Die Walisische Zwiebel ist in Russland und Nordwestasien beheimatet und wird heute auf der ganzen Welt angebaut. Ihre Urformen wurden über viele Jahrhunderte zur heutigen Walisischen Zwiebel gezüchtet, von der es viele Sorten gibt.

Sie bevorzugt durchlässige und sonnige Böden. Die weißen Zwiebeln sind etwa 1-3 cm dick und 2-5 cm lang. Die mehrjährige Pflanze wird bis zu 80 Zentimeter hoch. Die Blätter sind innen hohl.

Die weißen bis rosa Blüten erscheinen zwischen Juni und September, wenn das Blattgrün nicht geerntet wird. Die Samen entwickeln sich aus den Zwiebelblüten bis zum Herbst.

Merkmale

Wissenschaftlicher Name
Allium fistulosum.

Pflanzenfamilie
Alliaceae.

Beliebter Name
Bundzwiebeln, lange grüne Zwiebeln, japanische Bundzwiebeln und Frühlingszwiebeln.

Verwendete Pflanzenteile
Blatt, Stängel, Blüte, Zwiebel & Wurzel.

Inhaltsstoffe
Alliin, ätherische Öle, Gerbstoffe, insulinartige Substanzen, Mineralien, Schwefelverbindungen, senfähnliche Glykoside, Vitamine.

Erntezeit
März - November.

Medizinische Eigenschaften

Hauptanwendungen: Immunsystem & Verdauung.

Heilende Wirkungen

        • Antibakteriell
        • Antibiotikum
        • Fiebersenkend
        • Entwurmung
        • Fiebersenkend
        • Fungizid
        • Diuretikum,
        • Krebsvorbeugend
        • Magenstärkend
        • Expektorant
        • Antiseptisch
        • Appetitlich
        • Cholesterin-senkend

Anwendungsbereiche

        • Immunität
        • Verdauung
        • Fehler
        • Kopfschmerzen
        • Krebs
        • Magen
        • Würmer
        • Bienen- und Wespenstiche
        • Anämisch
        • Brusterkrankung
        • Darmkolik
        • Frostbeulen
        • Halsschmerzen
        • Heiserkeit

Formen der Vorbereitung

In der Nahrung können die Blätter wie Schnittlauch und die weißen feinen Zwiebeln wie normale Zwiebeln verwendet werden. Die Blüten können auch als essbare Dekoration in Salaten verwendet werden.

Umschlag

Zerkleinerte Blätter und Zwiebeln können als Umschlag gegen Hautkrankheiten, Bienen- und Wespenstiche verwendet werden.

Auszug

Der Saft soll Insekten abwehren. Der frische Saft hilft auch bei Bienen- und Wespenstichen.

Geschichte

Von Asien aus eroberte sie die ganze Welt, weil sie als besonders schmackhaftes und gesundes Gemüse früh im Jahr geerntet werden kann. Wenn der Winter frostfrei ist, kann das ganze Jahr über geerntet werden.

Da die Pflanze (besonders die Zwiebel) Proteine enthält, wird sie in China auch "Fleisch des armen Mannes" genannt. Die walisische Zwiebel wurde auch in einigen magischen Ritualen verwendet (Verteidigung gegen Dämonen und Hexen). Im Garten soll die Frühlingszwiebel Maulwürfe vertreiben. Heute wird die walisische Zwiebel in ganz Europa angebaut und ist zu jeder Jahreszeit frisch im Supermarkt erhältlich.

Tipps zur Kultivierung

Die einfachste Art der Vermehrung ist die Teilung der Wurzelstock/Zwiebelbrut. Säen Sie die Samen im Februar in Töpfe aus. Wenn die Pflanze im Laufe des Jahres noch zu klein ist, sollte sie frostfrei überwintert werden, anstatt sie zu verpflanzen.

Die walisische Zwiebel liebt einen sonnigen Standort, sie wächst nicht im Schatten. Der Boden sollte wasserdurchlässig und humusreich sein. Der Boden sollte feucht, aber ohne Staunässe sein. Bleibt die Welschzwiebel längere Zeit im selben Boden, sollte sie sorgfältig gedüngt werden. Wenn Sie auch im Winter ernten wollen, pflanzen Sie die Frühlingszwiebel in Töpfe und stellen Sie sie an einen sonnigen, frostfreien Ort.

Tipps zur Sammlung

Wenn die röhrenförmigen Blätter geerntet werden, wachsen diese wie Schnittlauch nach. Sie können die Zwiebel auch mit den Blättern ernten. Einmal geerntet, welken die Blätter der Waliser Zwiebeln sehr schnell, also essen Sie sie schnell!

 

Synonyme:
Cong Zi
Welsh Onion (Wikipedia)

Welsh onion
Batun.jpg
Allium fistulosum at a farm
Scientific classification edit
Kingdom:Plantae
Clade:Tracheophytes
Clade:Angiosperms
Clade:Monocots
Order:Asparagales
Family:Amaryllidaceae
Subfamily:Allioideae
Genus:Allium
Species:
A. fistulosum
Binomial name
Allium fistulosum
Synonyms
Welsh onions, raw
Nutritional value per 100 g (3.5 oz)
Energy142 kJ (34 kcal)
6.5 g
Sugars2.18 g
Dietary fiber2.4 g
0.4 g
1.9 g
VitaminsQuantity %DV
Thiamine (B1)
4%
0.05 mg
Riboflavin (B2)
8%
0.09 mg
Niacin (B3)
3%
0.4 mg
Pantothenic acid (B5)
3%
0.169 mg
Vitamin B6
6%
0.072 mg
Folate (B9)
4%
16 μg
Vitamin C
33%
27 mg
Vitamin E
3%
0.51 mg
Vitamin K
184%
193.4 μg
MineralsQuantity %DV
Calcium
5%
52 mg
Iron
9%
1.22 mg
Magnesium
6%
23 mg
Manganese
7%
0.137 mg
Phosphorus
7%
49 mg
Potassium
5%
212 mg
Sodium
1%
17 mg
Zinc
5%
0.52 mg

Percentages are roughly approximated using US recommendations for adults.
Source: USDA FoodData Central

Allium fistulosum, the Welsh onion, also commonly called bunching onion, long green onion, Japanese bunching onion, and spring onion, is a species of perennial plant, often considered to be a kind of scallion.

The species is very similar in taste and odor to the related common onion, Allium cepa, and hybrids between the two (tree onions) exist. A. fistulosum, however, does not develop bulbs, and possesses hollow leaves (fistulosum means "hollow") and scapes. Larger varieties of the A. fistulosum resemble the leek, such as the Japanese negi, whilst smaller varieties resemble chives. A. fistulosum can multiply by forming perennial evergreen clumps. It is also grown in a bunch as an ornamental plant.

« Zurück zum Glossar-Index
Vorheriger ArtikelFrauenmantel
Nächster ArtikelSiegeszwiebel