Haben Sie bemerkt, dass ein heißer, sonniger Tag im frühen Frühling Scharen von Menschen nach draußen bringen kann? Nach einem langen Winter gibt es ein starkes Verlangen, nach draußen zu gehen. Wir waren monatelang in unseren Häusern und Büros eingesperrt, weit weg vom Sonnenlicht und der freien Natur.

Natur-Defizit-Störung

Diese Sehnsucht nach dem Freien und der Natur ist als Biophilie (Liebe zu lebenden Dingen) bekannt. Wissenschaftler haben spekuliert, dass Menschen ein biologisches Bedürfnis haben, sich mit anderen lebenden Systemen zu verbinden und in deren Nähe zu sein, wie z. B.: Tiere, Pflanzen, Lebensräume, Objekte in der Natur sowie das Wetter.

Der Begriff "Nature Deficit Disorder" (Naturdefizitstörung) ist heutzutage sehr wichtig und die Biophilie-Theorie deutet darauf hin, dass viele unserer Kinder unter dieser Abkopplung von der Natur leiden, die durch unseren modernen Lebensstil verursacht wird.

Aber nicht nur Kinder wünschen sich die Natur! Die meisten von uns wünschen sich diese Verbindung zur Natur bis zu einem gewissen Grad.

Die Natur hat eine verjüngende Wirkung. Ein achtsamer Waldspaziergang ist nicht nur erdend, sondern hilft Ihnen, in die Mitte und in den Strom zu kommen. In der Atmosphäre, im Sonnenlicht und in der Natur steckt eine Energie, die Ihr Wohlbefinden auf allen Ebenen unterstützt.

Chakra-Gesundheit

Ein Waldspaziergang kann sich zum Beispiel auf folgende Weise auf Ihre Chakra-Gesundheit (und damit auf Ihre allgemeine Gesundheit) auswirken:

Chakra 1: Wurzel

Der direkte Kontakt mit dem Boden durch das Gehen stärkt Ihre energetische Verbindung zum Boden und kann Ihnen helfen, sich geistig und emotional geerdet und sicher zu fühlen.

Chakra 2: Sakral

Das Sakralchakra ist der Sitz der eigenen Gefühle. Die sinnliche Erfahrung, draußen im Wald zu sein (Anblicke, Geräusche, Gerüche), stimuliert und nährt dieses Chakra. Und das Spüren der Kraft und Freiheit Ihres Körpers erinnert Sie daran, wie großartig es sich anfühlt, am Leben zu sein.

Chakra 3: Solarplexus

Der Solarplexus ist der Sitz Ihrer persönlichen Kraft und Ihres Selbstwertgefühls. Stille, reflektierende Zeit allein erlaubt Ihnen, sich mit Ihrem wahren Selbst zu verbinden.

Chakra 4: Herz

Das Herz-Chakra ist mit der Schwingungsfrequenz der Farbe Grün verbunden, der vorherrschenden Farbe des Pflanzenlebens. Wenn Sie die Schönheit der Schöpfung entdecken, die Sie in den Wäldern umgibt, unterstützen die Gefühle der Bewunderung, Liebe und Dankbarkeit, die Sie empfinden, ein kohärentes und gesünderes Herz.

Chakra 5: Kehle

Wenn Sie den blauen Hintergrund sehen, den der Himmel in den Bäumen über Ihnen bietet, erlauben Sie der Schwingung der blauen Farbe, Ihr Kehlchakra zu nähren. Lauschen Sie den beruhigenden Klängen des Waldes und lernen Sie zu sprechen, wie es die Insekten und Vögel tun - indem Sie Ihre Wahrheit und Gefühle ehrlich ausdrücken.

Chakra 6: Stirn

Gehen kann eine Art Meditation sein - lassen Sie sich vom Rhythmus des Schrittes in einen Zustand der Offenheit und Entladung versetzen. Diese Gehmeditation kann helfen, sich für Weisheit, Klarheit und Einsicht zu öffnen.

Chakra 7: Krone

Die Krone ist unsere Verbindung zum Göttlichen. Das Bezeugen der Einheit der Existenz im Charakter erinnert uns an unsere Verbindung zu allem Leben. Wenn Sie die Hand des Schöpfers aus der natürlichen Welt sehen, erleben Sie ein größeres Gefühl des inneren Friedens.

Natur erleben

Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, die Natur zu erleben, auch wenn Sie in einer Großstadt leben. Vielleicht sollten Sie sich eine kleine Natur für den Alltag suchen - Ihren Garten, einen Park in der Nachbarschaft, einen Spaziergang in der Mittagspause, bei dem Sie den Himmel genießen und eine wunderbare Landschaftsgestaltung.

Fühlen Sie sich zu bestimmten organischen Einstellungen oder Tieren hingezogen? Fühlen Sie sich besser, wenn Sie Zeit miteinander verbringen? Konzentrieren Sie sich darauf, wie Sie sich in verschiedenen natürlichen Umgebungen fühlen - was Sie "füttert".

Vielleicht stellen Sie fest, dass die Farben des Sonnenuntergangs in der Wüste das sind, wonach Sie sich wirklich sehnen. Ich stelle fest, dass ich von bewegtem Wasser angezogen werde - die Energie in der Nähe eines Flusses oder eines Meeresstrandes ist reinigend und energetisierend.

Ich fühle mich auch von Bäumen beruhigt. Wenn Sie Hilfe brauchen, um geerdet zu werden, versuchen Sie Folgendes: lehnen Sie sich an einen massiven Baum oder umarmen Sie ihn und erlauben Sie dem Baum, Sie mit dem Boden zu verbinden. Bäume sind sehr erdend durch ihre vielen Wurzeln, die sich in alle Richtungen zum Boden bewegen und durch ihre jahrelange Ausdehnung.

Die Sonne selbst ist ein gewaltiger Energielieferant. Kein Wunder, dass wir uns nach den wochenlang kurzen Tagen und dem Eingesperrtsein im Winter nach draußen sehnen.

In der Natur verbrachte Zeit ist nie verschwendet. Finden Sie einen Weg, die Natur regelmäßig als Teil Ihrer Selbstfürsorgeroutine zu erleben.

Vorheriger ArtikelWollen Sie die besten Rezepte für strahlende Haut wissen?
Nächster ArtikelWie kann Akne ohne Cremes und Medikamente behandelt werden?